Das Landmark in «Little Manhattan».

Rund um the Metropolitans entsteht ein neuer, sorgfältig geplanter Stadtteil. Die Planer sprechen dabei von «Little Manhatten» und meinen damit auch, dass im neuen Norden Zürichs eine urbane Struktur entsteht, die eine besondere städtische Lebensqualität bietet.

Klar geordnetes Wachstum
Der neue Norden Zürichs liegt der Stadtplanung besonders am Herzen: Hochwertige Wohn- und Geschäftsarchitektur werden das Bild des neuen Stadtteils prägen. Ganz bewusst wird ein harmonisches Gesamtbild angestrebt. Alle wichtigen Bauprojekte werden deshalb von einer speziellen Baukomission mit internationalen Fachexperten begutachtet und geprüft. So ist ein geordnetes Wachstum gewährleistet.

Die Skyline einer Metropole
Die Skyline rund um The Metropolitans wird von ästhetisch ansprechender  Architektur gekennzeichnet sein. Das Besondere: Hier wird die Stadt Zürich etwas über sich hinauswachsen, denn das neue Viertel wird als ‟Hochhauszone” konzipiert. Zahlreiche renommierte Architekten, wie etwa Max Dudler mit den Quadro-Hochhäusern, tragen zur hohen architektonischen Qualität des neuen Stadtteils bei und sorgen dafür, dass das Zürcher «Little Manhatten» ein unverwechselbares Gesicht erhält.

Ein neuer Horizont, eine atemberaubende Skyline.

Hohe urbane Lebensqualität
Auch der Infrastruktur des neuen Stadtteils wird bei der Planung besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dafür sind die Bedingungen optimaler als in andere Stadtgebieten. So zeigt sich die besonderes Qualität von Zürichs neuem Norden vor allem auch in seiner Grosszügigkeit: komfortable Gebäudeabstände, zahlreiche Parks und wunderbar grüne Alleen sorgen für eine hohe urbane Lebensqualität.

> Website Stadt Zürich, Entwicklung Leutschenbach

> Website Stad Zürich, Entwicklungsprozess Oerlikon